Stechmethoden

Aktuelles Ohrlochforum

Moderatoren: 3OO3, Manuell

Kagi
Beiträge: 53
Registriert: Sa Mär 09, 2019 11:49 am

Stechmethoden

Beitrag von Kagi »

Hallo,
mit welcher Stechmethode habt ihr eure Ohrringe bekommen?
Falls ihr vergleiche habt wie war euer empfinden?
Zu mir:
Meine ersten Ohrringe habe ich zur Einschulung bekommen. An das Schießen kann ich mich nicht mehr erinnern. Die eine Seite ist gut verheilt, die andere Seite hat sich entzündet. Meine Mutter hat mir den Stecker herausgenommen und das Loch verheilen lassen. Nach gut einem Jahr habe ich den Ohrring wieder neu bekommen. Vor etwa 7 Jahren habe ich zusammen mit meiner besten Freundin ein weiteres Ohrloch machen lassen, das Loch wurde mit einer Ohrlochpistole die knallte geschossen. Es tat ein wenig weh, man merkte gut einen halben Tag dass da was war. Durch den Knall beim Schießen habe ich erstmal keine weiteren Löcher machen lassen, obwohl der Wunsch durchaus da war.
Letztes Jahr habe ich wieder getraut, diesmal mit Studex beim Juwelier, das Stechen war im Vergleich richtig angenehm, kein Knall nur ein kurzes Zwicken, das bald nachließ.
Mein Freund hat mir im Laufe des letzten Jahres 2 Stecker mit Studex gestochen, war wie beim Juwelier nur aufregender. Ende letzten Jahres hat er mir 2 Helixe mit einer Venenverweilkanüle gestochen, das war etwas schmerzhafter als mit Studex aber gut auszuhalten. Mit einer Venenverweilkanüle oder mit Studex würde ich immer wieder Löcher machen. Kein Vergleich zu den Löchern mit der guten alten Ohrlochpistole die knallt.
LG Kathi
8Lobes1Helix
Beiträge: 30
Registriert: So Okt 18, 2020 7:23 am

Re: Stechmethoden

Beitrag von 8Lobes1Helix »

Hallo zusammen,
meine ersten Ohrlöcher bekam ich mit 14. War noch mit Federdruck 🤨 und dickeren Erststeckern 🙁. Die anderen selber mit spitzen Erststeckern gestochen (neu gestochen...). Helix wurde mit Studex durchgedrückt.
Den Rest müsste ich spicken... Im alten Forum müsste i-wo meine Ohrloch-Karriere sein...
Es gab mehrfache Versuche...🤫
Doch jetzt steh ich zu meinen 8 Lobes und 1 Helix!


Und ihr so?
Zuletzt geändert von 8Lobes1Helix am Do Nov 12, 2020 8:44 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße aus Bayern😊
Tini
Beiträge: 85
Registriert: So Sep 08, 2019 2:56 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Tini »

Hallo Kathi,
meine ersten Ohrringe bekam ich mit 9 beim Juwelier. Die Löcher wollten nicht heilen und taten andauernd weh, mir ist die Lust am Ohrringe tragen vergangen. Mit 12 wollte ich wieder Ohrringe tragen. Meine Mutter konnte mir keine Ohrringe anlegen da ein Loch ganz weg und das andere zur Hälfte zugewachsen war. So sind wir wieder zum Juwelier. Dieser bemerkte dass die Löcher im Ohrläppchen zu weit oben und zu weit hinten gestochen waren, so bekam ich neue, mittig im Ohrläppchen platzierte Löcher. Das eine Ohrloch, welches höher platziert war ist immer noch zur Hälfte offen, ich bekomme zwar einen Stecker rein aber nicht durch. Mit 14 habe ich mir dann Ohrringe schießen mit meiner Mutter geteilt, beide einen Stecker rechts, mit 15 dann beidseitig Ohrringe dazu und mit 16 dann zusammen mit meinem damaligen Freund das 4. rechts und oben noch ein Helix.
Alle diese Ohrringe habe ich beim Juwelier mit der Federdruckpistole bekommen, es ging ruck zuck, kurzer Knall das Teil war drin. Die schmerzen waren mehr als auszuhalten, sonst hätte ich auch nicht so viele Löcher, der Knall gehörte einfach zum Ohrloch schießen mit dazu.
Mit 17 hab ich mir beim Juwelier einen Nasenstecker mit einer Federdruckpistole schießen lassen, der Juwelier ist hinter mir gestanden ich hab mich so erschrocken du meinen Kopf weggedreht, das tat höllisch weh, die Lust nach weiteren Löchern ist mir anschließend vergangen.
Deutlich angenehmer waren später dann die Löcher die ich mit Studex hab stechen lassen, da werden die Stifte einfach durchs Ohr geschoben.
@8Lobes1Helix wie hast du dir die Löcher mit den Spitzen Erststeckern selber gestochen, so spitz waren doch damals diese globigen Erststecker gar nicht.

LG Tini
8Lobes1Helix
Beiträge: 30
Registriert: So Okt 18, 2020 7:23 am

Re: Stechmethoden

Beitrag von 8Lobes1Helix »

Hallo Tini,

Ich habe mir Erststecker von Studex besorgt. Sind ja wie ne Pinnadel. Die alten kann man dafür nicht nehmen, weiß ich. Die hab ich i-wann entsorgt.
Grüße aus Bayern😊
Tini
Beiträge: 85
Registriert: So Sep 08, 2019 2:56 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Tini »

Hallo 8Lobes1 Helix,
meinem damaligen Freund wollte ich auch mit einem Erststecker ein Ohrloch machen, die Stecker waren nicht so Spitz. Bin nur durch die erste Haut gekommen aber nicht durch, es tat ziemlich weh und sein Ohr war dick blutete. Es war auch recht schwierig mit dem Stecker eine Richtung zu finden. Er hat sich den Ohrring kann beim Juwelier machen lassen.
Hast du es dann mit oder ohne Kartusche gemacht?
Wie ging es dann mit der Richtung und der Position?
Ich selbst habe ich mir noch nie ein Ohrloch gemacht, ich stell mir das recht schwierig vor damit die Position und die Richtung zu finden. Selbst mit dem Stecker in der Kartusche würde ich mich das nicht trauen.

LG Tini
Andy
Beiträge: 10
Registriert: Do Okt 22, 2020 2:29 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Andy »

Hallo,
meinen Ohrring habe ich mehrfach gestochen bekommen. Meine damalige Freundin war vernarrt in Männer mit Ohrringen und wollte, dass ich mir auch einen Ohrring machen lasse. Nach vielen erfolglosen Versuchen hat sie mir zu meinem Geburtstag Erststecker mit einem Gutschein fürs reinmachen geschenkt und einen davon durchs Ohr gedrückt. Das durchdrücken war ziemlich schmerzhaft. Da es sich entzündete war der Ohrring nicht von Dauer. Nachdem das Ohr verheilt war, habe ich beim Juwelier einen Ohrring mit einer Pistole machen lassen. An das Geräusch beim Schießen kann ich mich noch gut erinnern, ansonsten war es deutlich angenehmer als mit dem Erststecker. Der Ohrring wollte auch nicht richtig heilen. Jahre später hat meine damals neue Freundin eine Narbe auf meinem Ohr entdeckt, sie hat mir dann einen Ohrring mit einer Infusionsnadel gestochen. Das empfand ich etwas schmerzhafter als mit Pistole, dafür aber leise, nichts im Vergleich mit dem Erststecker beim ersten Mal.
LG Andy
Tini
Beiträge: 85
Registriert: So Sep 08, 2019 2:56 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Tini »

Hallo Andy,
trägst du auch Ohrringe oder ist dein Loch wie bei vielen unbenutzt. Mir gefällt es wenn Männer Ohrringe tragen, am besten auf beiden Seiten.
Bisher hat jeder meiner Freunde einen Ohrring getragen, diejenigen die keinen hatten, konnte ich vom Ohrring tragen überzeugen. Bei meinem Mann unternahm ich viele erfolglose Versuche nichts hat geklappt. Meinen Gutschein für beidseitig Ohrringe inklusive stechen hat er allerdings zu meinem Leidwesen nicht eingelöst. Vor etwa einem Jahr konnte ich ihn ermuntern, dass er sich ein Ohrloch stechen lässt. Anfang des Jahres sind weitere dazugekommen. Steht ihm richtig gut.
LG Tini
Andy
Beiträge: 10
Registriert: Do Okt 22, 2020 2:29 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Andy »

Hallo Tini,
seit Sommer trage ich wieder einen Stecker. Meine neue Freundin war begeistert als sie das Loch bemerkte. Obwohl ich gut 10 Jahre nichts getragen habe, konnte sie zu meiner Verwunderung einen ihrer Stecker durchstecken. Aus dem Loch kam ein übelriechender Wurm.
Meiner neuen Freundin gefallen Männer mit Ohrringen. Für sie gehört jedes Ohr geschmückt, wenn es nach ihr geht soll ich mir auf beiden Seiten noch einen Ohrring machen lassen. Mehrfach hat sie den Wunsch schon geäußert. Einmal standen wir sogar vor dem Juwelier am Schaufenster.
Einen zweiten links kann ich mir vorstellen, bei beidseitig bin ich mir nicht so sicher.
Was trägt dein Mann?
Den Gutschein für Ohrringe inklusive stechen hätte ich wahrscheinlich auch nicht eingelöst. Die anwesenden Mädels fanden den Gutschein originell und ein paar davon wollten sogar mitkommen, wenn ich den einlöse. Gefühlt redeten die Mädels den ganzen Abend über Ohrringe. Zu später Stunde kamen sie auf die Idee, dass man das auch gleich erledigen kann. So bekamen mein bester Freund und ich den Stecker verpasst.

LG Andy
delen
Beiträge: 76
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Stechmethoden

Beitrag von delen »

Tja, dann mal meine Story:

1. Ohrlöcher und Versuch für ein 2. links mit der schlechten alten Pistole.

Reden wir nicht mehr drüber. Schlecht platziert und ewig nicht geheilt.

Neue Platzierung der 1. Ohrlöcher sowie 2. und 3. rechts plus Conch mit Venenverweilkanülen.

Ziemlich Autsch.

Jetzt bei einem anderen Piercer erst ein, dann heute 2 Helixe mit Hohlnadel.

Nie mehr anders Löcher!

Helix 1 heilt auch wie Butter.

Übrigens: Nie, nie, nie Octenisept bei Knorpelpercings! Durch diesen „Pflege“hinweis habe ich meinen Conch fast ruiniert!

ld delen
Tini
Beiträge: 85
Registriert: So Sep 08, 2019 2:56 pm

Re: Stechmethoden

Beitrag von Tini »

Hallo Andy,
deine Freundin kann ich voll verstehen, ein geschmücktes Ohr sieht doch toll aus. Egal ob Männlein oder Weiblein. Allerdings sollte mein Partner nicht mehr Schmuck tragen als ich.
Mein Mann trägt beidseitig eine Creole und links zusätzlich einen kleinen Stecker. Es hat lange gedauert, bis er sich überwunden hat und sich den ersten Ohrring machen ließ. Nachdem er sich an den Ohrring gewöhnt hatte, waren die weiten Ohrringe kein großes Ding mehr.
Wenn du dir schon einen zweiten Ohrring vorstellen kannst, nimm doch deine Freundin mit und lass ihn machen, sie wird begeistert sein.
Wie viele Ohrringe hat deine Freundin?
@delen, danke für den Tipp, das mit dem Octenisept wusste ich nicht, bei mir ist es Gott sei Dank gut verlaufen
LG Tini
Antworten