Ohrlochforum (aktuell) Archiv: Übersicht Archiv: Suche

Das aktuelle Ohrlochforum ist nun hier. Unten siehst Du ein Teil vom Archiv von 1999 - 2018.

Re: Mann und Creolen

geschrieben von delen am 06.09.2015 um 09:14:14 - als Antwort auf: Re: Mann und Creolen von Chris
Verstöße gegen die Werte und Regeln des Forums bitte hier melden.

 Wie immer ist alles Geschmacksache ;)

Was die 12 mm angeht: Als ich mit dem Dehnen begann, wollte ich auch erst bis ca. 3 oder 4 mm gehen. Und als ich dann da war, wuchs der Wunsch vielleicht doch noch etwas mehr zu haben... dann sollte bei 5 mm Schluss sein... später bei 8 mm. Das hat sich so entwickelt. Als ich dann irgendwann 10 mm hatte, war es eigentlich mehr meine Frau, die meinte, dass noch ein Schritt mehr toll aussehen würde. Ich hab die 12 mm aber eher selten drin. Mehr möcht ich jetzt tatsächlich nicht mehr. Meist trage ich 10 mm, ab und auch 'nur' 8 mm. Das hat auch den Vorteil, dass ich die kleineren Durchmesser als Option behalte.

Die Segmentringe auf meinen Fotos haben eine Stärke von 6 mm. Als ich bei 6 mm war, hab ich die auch so getragen. Ich mag aber auch das besondere Gefühl von Ringen, die durch einen Tunnel getragen werden. Und meine Frau steht auch drauf.

Die großen Klemmkugelringe (dein Link) sehen bestimmt gut aus. Bin gespannt, wie deine Dehnungsgeschichte weiter geht... Und ob es Dir so geht wie mir und Du nach und nach Lust auf mehr Durchmesser bekommst ;)


Ja, natürlich ist es immer Geschmackssache, und wenn es Jemandem gefallen MUSS, dann dem Träger!

Meine Meinung ist eine - für dich - irrelevante Randbemerkung :-)

Außerdem musst du beachten, dass ich dein echt stark geschmücktes Ohr in Gedanken automatisch mit dem ganz und gar jungfräulichen Ohrwaschl meines Angetrauten vergleiche. Und das ist ein enormer Unterschied.
Hätte ich ständig die 3 oder 4 mm vor Augen, die ich an Männern generell schön finde, würden sich meine Proportionen vielleicht (oder sicher?) verschieben.

Das Geräusch von Ringen durch Tunnel stelle ich mir übrigens ... grauenhaft vor LOL
Für mich gibt es kein grässlicheres Geräusch als das Schleifen von Metall auf Metall. Das tut mir regelrecht körperlich weh ...

Interessant, dass du auch mit den "Gauges" hoch und runter spielst. Wie funktioniert das Einsetzen der 12-mm-Tunnel, nachdem du eine Weile kleineren Schmuck getragen hast? Gibt es für die Größe überhaupt Taper?

Ich finde Tunnel und Plugs prinzipiell nur an Männern gut. Wobei das ja stammesgeschichtlich tief verankert zu sein scheint - gedehnte Ohrlöcher oder auf größerem Durchmesser gestochene Ohrlöcher seien, so habe ich gelesen, in den alten Kulturen ein Zeichen der Männlichkeit, des Heranwachsens eines jungen Mannes gewesen.
Auch in Europa, was die Ohrläppchen von "Ötzi" beweisen.

Ob sich sowas genetisch niederschlägt? LOL

Bei Frauen, das ist aber nur mein Geschmack, muss etwas schwingen, baumeln. Frauen, die nur Ohrstecker tragen (oder eben Plugs, Tunnel) ... ich weiß nicht.
Das Dehnen bei mir ist nur aus dem Wunsch entstanden, eben solchen schwingenden, baumelnden Schmuck in meinen empfindlichen Ohren tragen zu können. Es ist echt verrückt, früher habe ich die leichtesten Echtgold- oder Silber-Ohrhänger kaum ein paar Stunden (er)tragen, hatte das (höchst unangenehme!) Gefühl, mein Ohrläppchen spaltet sich.
Erst dachte ich an eine Allergie, versuchte es mit Titanschmuck, der ja völlig hypoallergen ist - der gleiche Effekt.
Dann las ich das über Piercingschmuck. Zuerst habe ich jahrelang Segmentringe in 1,2 mm Stärke getragen, darin vielleicht noch einen Anhänger eingesetzt, aber ich wollte gerne mehr Auswahl.
Außerdem sind Segementringe ohne Werkzeug nicht anzulegen, bzw. leiern sie mit der Zeit aus, frag nicht, wie viele Segmentverschlussstücke ich in den Jahren verloren habe!!! Grr!

Die Klemmkugelringe, die ich jetzt trage sind dank des Verhältnisses von Drahtstärke zu Durchmesser (25 bzw. 29 mm) super von Hand anzulegen. Ich habe ganz viele unterschiedliche Klemmkugeln für die Abwechslung, überlege aber auch, ob ich mit diesen Trollbead-Perlen nicht einen individuelleren Look erzeugen könnte.

Der Nachteil an leicht gedehnten Ohren ist, dass es nur so wenig Schmuckauswahl gibt. Ich stöbere manchmal bei etsy, aber wirklich angesprochen hat mich da noch nichts.

Das finde ich total schade, denn grundsätzlich ist dickerer Ohrschmuck, weniger der mit 1,2 aber beginnend ab 1,6 mm wahnsinnig bequem zu tragen. Und sicher! Wenn ich früher meine kleine Nichte zu Besuch hatte, hieß es immer: Ohrschmuck raus - sie hat danach gegriffen, weil sie es von meiner Schwester nicht kennt. Autsch!
Jetzt, wenn ich 2 oder 2,5 mm drin habe, ist es kein Problem, wenn die Kleine kräftig an meinen Ohrringen zieht! Es tut nicht einmal ansatzweise weh (obwohl meine Schwester vom Hinsehen immer ein Gesicht zieht ...)

Und das Gewicht, wenn so ein knapp 3 cm Ring dann im oder besser gesagt mit dem Ohrläppchen schaukelt ...
Hübsch, sehr, sehr hübsch, das Gefühl! xD

Antworten zu diesem Beitrag:
Ohrlochforum (aktuell) Archiv: Übersicht Archiv: Suche
lexikon regeln datenschutz