Interessante Anordnung MFOL

Aktuelles Ohrlochforum
delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von delen » So Jan 13, 2019 1:58 pm


delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von delen » Mi Jun 26, 2019 2:05 pm

Ich habe lange überlegt und mir heute, inspiriert von diesem Instagram-Post das rechte Ohr verschönern lassen.

Nur ohne Traguspiercing und mit einem Conch statt des 4. Lobes.

Und ich habe mir die ersten Lobes auf beiden Seiten neu (höher) stechen lassen.

Ich war bei Hautkultur in Mannheim, waren sehr freundlich und sauber.

Allerdings muss ich sagen, dass selbst die ersten Lobes gestochen doch erheblich mehr Aua getan haben als damals meine allerersten mit der Pistole.

Und dann je weiter hoch, umso Autsch. Der Conch zum Schluss war dann echt atemberaubend 😬

Stichkanal
Beiträge: 23
Registriert: Do Apr 18, 2019 4:56 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von Stichkanal » Mi Jun 26, 2019 10:13 pm

Das auf dem Foto ist ein sehr schönes Ohr, würde gerne mal deine Interpretation sehen.

delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von delen » Do Jun 27, 2019 12:41 pm

Stichkanal hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 10:13 pm
Das auf dem Foto ist ein sehr schönes Ohr, würde gerne mal deine Interpretation sehen.
Bild

Da braucht es ein bisschen Phantasy, um es sich mit Ringen vorzustellen.

Stichkanal
Beiträge: 23
Registriert: Do Apr 18, 2019 4:56 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von Stichkanal » Do Jun 27, 2019 8:45 pm

Hi delen, wirklich schönes Ohr!
Danke fürs schnelle Antworten.
Das Loch unter dem untersten würde ich auch noch mit einem Piercingstab füllen. Das sähe bestimmt toll aus so nah bei einander.
Warum hast du die noch mal erhöht stechen lassen?
Habe beides schon probiert, mir gefällt tatsächlich entgegen der meisten hier die Nadel besser.
Eines Tages kannst du es mal mit Ohrringen zeigen, mit 1,6 Segmentringen sieht es sicher sehr gut aus.

delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Interessante Anordnung M

Beitrag von delen » Fr Jun 28, 2019 2:38 pm

Stichkanal hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 8:45 pm
Hi delen, wirklich schönes Ohr!
Danke für das Kompliment. Du bist der erste, der mir eins ausspricht. 😂🤣
Mein Partner findet es entsetzlich.
Das Loch unter dem untersten würde ich auch noch mit einem Piercingstab füllen. Das sähe bestimmt toll aus so nah bei einander.
Weiß nicht, eigenlich wollte ich sie deaktiviert lassen. Im Normalzustand sieht man sie nicht, nur jetzt, weil alles noch leicht geschwollen ist.
Warum hast du die noch mal erhöht stechen lassen?
Sobald ich Ringe trage die größer sind als 1cm Durchmesser oder gar Ohrhänger, verrutscht das Loch im Fleisch des Ohrläppchens runter, je nach Gewicht bis knapp an den Rand.
Das tut weh und sieht beschissen aus.
Ich dachte ja, das läge an schlechtem Bindegewebe, aber nachdem die Piercerin michleicht in den Oberarm gezwickt hatte, meinte sie, nein, daran liege es nicht. Sie fragte, ob die geschossen waren und klar: damals gabs nichts anderes.
Habe beides schon probiert, mir gefällt tatsächlich entgegen der meisten hier die Nadel besser.
Nachdem was die Piercerin mir jetzt gesagt hat würde ich nur noch mit Nadel stechen lassen!
Aua hin oder her - der Schmerz sind ein paar Sekunden, die verhunzten Löcher hast du ein Leben lang.
Eines Tages kannst du es mal mit Ohrringen zeigen, mit 1,6 Segmentringen sieht es sicher sehr gut aus.
Wenn es Klemmkugelringe mit größerem Durchmesser (25-30 mm) nur in goldfarben gäbe, dann würde ich mir die untersten gern so weit aufdehnen. In die beiden beieinander dann kleinstmögliche Ringe mit 0,8 mm und in den Conch vielleicht 1,2?
Alles in Gold?

Aber bis daran zu denken ist, wird Weihnachten wegen der Abheilzeit.

Stichkanal
Beiträge: 23
Registriert: Do Apr 18, 2019 4:56 am

Re: Interessante Anordnung M

Beitrag von Stichkanal » So Jun 30, 2019 8:17 pm

delen hat geschrieben:
Fr Jun 28, 2019 2:38 pm
Stichkanal hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 8:45 pm
Hi delen, wirklich schönes Ohr!
Danke für das Kompliment. Du bist der erste, der mir eins ausspricht. 😂🤣
Mein Partner findet es entsetzlich.

Ist doch schön was findet er so entsetzlich? Das unterste Loch ist bisschen weit oben was Große Ringe oder Stecker aber leicht unsichtbar machen.
Das Loch unter dem untersten würde ich auch noch mit einem Piercingstab füllen. Das sähe bestimmt toll aus so nah bei einander.
Weiß nicht, eigenlich wollte ich sie deaktiviert lassen. Im Normalzustand sieht man sie nicht, nur jetzt, weil alles noch leicht geschwollen ist.
Warum hast du die noch mal erhöht stechen lassen?
Sobald ich Ringe trage die größer sind als 1cm Durchmesser oder gar Ohrhänger, verrutscht das Loch im Fleisch des Ohrläppchens runter, je nach Gewicht bis knapp an den Rand.
Das tut weh und sieht beschissen aus.
Ich dachte ja, das läge an schlechtem Bindegewebe, aber nachdem die Piercerin michleicht in den Oberarm gezwickt hatte, meinte sie, nein, daran liege es nicht. Sie fragte, ob die geschossen waren und klar: damals gabs nichts anderes.

Wie alt sind die Ohrlöcher, bzw hast du zu oft zu schweren schmuck getragen, wie alt bist du wenn ich fragen darf, weil das mit dem Bindegewebe würde ich erst im deutlich erhöhnten alter verstehen. Vielleicht bringen dir Kleine Tunnel oder Flutees oder ein loch in einem SIlikonplug was damit sich das gewicht auf eine breitere Kante verteilt

Habe beides schon probiert, mir gefällt tatsächlich entgegen der meisten hier die Nadel besser.
Nachdem was die Piercerin mir jetzt gesagt hat würde ich nur noch mit Nadel stechen lassen!
Aua hin oder her - der Schmerz sind ein paar Sekunden, die verhunzten Löcher hast du ein Leben lang.

Fand bisher vom schmerz her kein Piercing wiurklich schlimm, unten am ohr empfinde ich eher als leichten druck
Eines Tages kannst du es mal mit Ohrringen zeigen, mit 1,6 Segmentringen sieht es sicher sehr gut aus.
Wenn es Klemmkugelringe mit größerem Durchmesser (25-30 mm) nur in goldfarben gäbe, dann würde ich mir die untersten gern so weit aufdehnen. In die beiden beieinander dann kleinstmögliche Ringe mit 0,8 mm und in den Conch vielleicht 1,2?
Alles in Gold?

So große habe ich noch nicht gesehen, aber bei crazy factory gibt es goldene Segmentringe in 14 mit 2,5mm und kleiner, finde die schöner. Warum so dünn, mit 0,8 ?
Das sieht sicher gut aus. Der conch wird schon in 1,2 gestochen worden sein.


Aber bis daran zu denken ist, wird Weihnachten wegen der Abheilzeit.

Mal abwarten das geht sicher schneller, nur der conch wird seine 8 wochen mindestens wollen


delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Interessante Anordnung M

Beitrag von delen » Mo Jul 01, 2019 6:37 am

Stichkanal hat geschrieben:
So Jun 30, 2019 8:17 pm
delen hat geschrieben:
Fr Jun 28, 2019 2:38 pm
Stichkanal hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 8:45 pm
Hi delen, wirklich schönes Ohr!
Danke für das Kompliment. Du bist der erste, der mir eins ausspricht. 😂🤣
Mein Partner findet es entsetzlich.

Ist doch schön was findet er so entsetzlich? Das unterste Loch ist bisschen weit oben was Große Ringe oder Stecker aber leicht unsichtbar machen.
Oh, er ist sehr konservativ.
Alles abgesehen von 1:1 findet er überladen.
Aber ich liebe ihn trotzdem (und er mich hoffentlich auch noch)
Das Loch unter dem untersten würde ich auch noch mit einem Piercingstab füllen. Das sähe bestimmt toll aus so nah bei einander.
Weiß nicht, eigenlich wollte ich sie deaktiviert lassen. Im Normalzustand sieht man sie nicht, nur jetzt, weil alles noch leicht geschwollen ist.
Warum hast du die noch mal erhöht stechen lassen?
Sobald ich Ringe trage die größer sind als 1cm Durchmesser oder gar Ohrhänger, verrutscht das Loch im Fleisch des Ohrläppchens runter, je nach Gewicht bis knapp an den Rand.
Das tut weh und sieht beschissen aus.
Ich dachte ja, das läge an schlechtem Bindegewebe, aber nachdem die Piercerin michleicht in den Oberarm gezwickt hatte, meinte sie, nein, daran liege es nicht. Sie fragte, ob die geschossen waren und klar: damals gabs nichts anderes.

Wie alt sind die Ohrlöcher, bzw hast du zu oft zu schweren schmuck getragen, wie alt bist du wenn ich fragen darf, weil das mit dem Bindegewebe würde ich erst im deutlich erhöhnten alter verstehen. Vielleicht bringen dir Kleine Tunnel oder Flutees oder ein loch in einem SIlikonplug was damit sich das gewicht auf eine breitere Kante verteilt
Tsss. Eine Dame fragt man doch nicht nach dem Alter! 😜

Die Ohrlöcher habe ich schon ewig und das Problem mit dem „durchhängen“ trat von Anfang an auf.
Obwohl ich nie schweren Schmuck trug und die Löcher auch überhaupt nicht schlitzartig ausgeleiert sind.

Mit dehnen hatte ich es auch schon probiert, hatte mir der Piercer hier in der Kleinstadt empfohlen. Das hat aber auch nicht geholfen. Der brachte auch das Argument mit dem Bindegewebe an.
Habe beides schon probiert, mir gefällt tatsächlich entgegen der meisten hier die Nadel besser.
Nachdem was die Piercerin mir jetzt gesagt hat würde ich nur noch mit Nadel stechen lassen!
Aua hin oder her - der Schmerz sind ein paar Sekunden, die verhunzten Löcher hast du ein Leben lang.

Fand bisher vom schmerz her kein Piercing wiurklich schlimm, unten am ohr empfinde ich eher als leichten druck
Also ich fand es wirklich schmerzhaft. Naja. Mädchen 😜
Eines Tages kannst du es mal mit Ohrringen zeigen, mit 1,6 Segmentringen sieht es sicher sehr gut aus.
Wenn es Klemmkugelringe mit größerem Durchmesser (25-30 mm) nur in goldfarben gäbe, dann würde ich mir die untersten gern so weit aufdehnen. In die beiden beieinander dann kleinstmögliche Ringe mit 0,8 mm und in den Conch vielleicht 1,2?
Alles in Gold?

So große habe ich noch nicht gesehen, aber bei crazy factory gibt es goldene Segmentringe in 14 mit 2,5mm und kleiner, finde die schöner. Warum so dünn, mit 0,8 ?
Das sieht sicher gut aus. Der conch wird schon in 1,2 gestochen worden sein.
Ja, der Conch hat einen dickeren Stab, das stimmt.
Ich fände ganz dünne Ringe in den beiden eng beieinander schön, weil die dann optisch wie ein Schmuckstück wirken.
Ich hätte die auch gerne mit so kleinem Durchmesser, dass sie sich gerade so ums Ohrläppchen schmiegen.
Aber bis daran zu denken ist, wird Weihnachten wegen der Abheilzeit.

Mal abwarten das geht sicher schneller, nur der conch wird seine 8 wochen mindestens wollen

Die Piercerin sagte 6 Monate beim Conch, bevor auf einen Ring gewechselt werden kann.
Da halte ich mich lieber dran.

Stichkanal
Beiträge: 23
Registriert: Do Apr 18, 2019 4:56 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von Stichkanal » Mo Jul 01, 2019 11:42 am

Danke fürs schnelle Antworten,
Okay das mit dem Ring im conch sieht auch sicher cool aus, das ergibt dann wieder so ne Art Reihenfolge.

Tja wollte die Dame bei der Frage des Alters nicht kränken.
Das ist schon krass mit dem hängen von Anfang an, vllt bewirkt das ohrloch drunter jetzt dass sich der Druck besser verteilt, weils narbengewebe ist. Ich bin gespannt wie es ausgeht.

Wie sieht das andere Ohr eigentlich aus, ist das eher konservativ?

delen
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 31, 2018 9:45 am

Re: Interessante Anordnung MFOL

Beitrag von delen » Mi Jul 03, 2019 7:49 am

Das andere Ohr ist ganz konservativ - jetzt halt mit zwei ersten Ohrlöchern übereinander.

Vom Alter her sage ich nur so viel: Ich hab die 5 vorne stehn

Kannst dir ausrechnen, wie lange ich die ersten habe. (und mich über die Plazirung geärgert)

Antworten